Mit Grips und Koffein für mehr Nachhaltigkeit

Zum vierten Mal nimmt Zürich am globalen «Climathon» teil. 24 energiegeladene Stunden lang brüten Teams in Zürich und in aller Welt über Lösungen gegen den Klimawandel.

Junge Menschen finden gemeinsam Lösungen gegen den Klimawandel.

Am Climathon rauchen die Köpfe und dampfen die Kaffeebecher für ein besseres Klima.

In 24 Stunden lässt sich der Klimawandel nicht stoppen. Aber es lassen sich frische, überraschende und schlagkräftige Ansätze finden, was die Gesellschaft zur Verbesserung des Weltklimas tun kann. So wie am «Climathon». Dort brüten multinationale Teams über komplexen Aufgaben, für die sie einfache Lösungen finden und präsentieren sollen. Und das innerhalb von 24 Stunden. Das bedeutet Druck und Adrenalin – es bedeutet aber auch Spass und Kreativität.

Ressourcen optimal nutzen

Um zu reüssieren, gilt es, sich schnell zu finden. Die Teams müssen die Hackordnung bestimmen, Strukturen schaffen, Schlagkraft entwickeln. Das Ganze oft in Gruppen mit verschiedenen Sprachen und Nationalitäten. Sie müssen aus wenig Ressourcen das Maximum herausholen. Das geht nur mit vollster Konzentration, Motivation – und einem Commitment von 100 Prozent! Das bringt die Teilnehmenden auch an ihre Belastungsgrenzen. Unterbrochen wird die konzentrierte Arbeit lediglich durch die obligate Tasse Kaffee, gemeinsames Essen, organisierte Yoga-Pausen oder ein kurzes Nickerchen auf einer Matte.
Am Climathon herrscht ein veritabler Start-up-Groove. Das kommt nicht von ungefähr, denn im besten Fall lassen sich die Ideen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem Produkt oder einer Dienstleistung weiterentwickeln – die dereinst durch die eigene Firma vermarktet werden.

Der Climathon wird zeigen, was in 24 Stunden gegen den Klimawandel getan werden kann – und was für Ideen aus dem organisiert-kreativen Gewusel entstehen.

 

Am Freitag, 26. Oktober, um 16 Uhr geht’s los. Verfolge den Event live auf Twitter, wo wir dich während 24 Stunden auf dem Laufendenden halten.

#ClimathonZürich

 

Das lab360, die Denkwerkstatt von Energie 360°, engagiert sich mit der Stadt Zürich bereits zum zweiten Mal für den globalen Climathon. Sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Energie 360° werden wie die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Climathons Ideen und Innovationen für eine von vier Challenges gegen den Klimawandel suchen.

Mehr erfahren

Kommentar verfassen*

Tragen Sie unten Ihre Daten ein