Abschalten (nicht nur) in den Ferien

Auch im Stand-by-Modus verbrauchen elektronische Geräte Strom. Deshalb gilt die Devise «In den Ferien abschalten» nicht nur für Urlauberinnen und Urlauber, sondern auch für Fernseher, Fax und Spielkonsole.

  • 3. August 2018

Wird der Fernseher abends mit der Fernbedienung ausgeschaltet, befindet er sich im Bereitschaftsmodus. Geläufiger für diesen «Schein-aus-Zustand» ist der Begriff Stand-by-Modus. Solange elektronische Geräte wie Spielkonsolen, Stereoanlagen oder Computer in diesem Stand-by-Modus sind, verbrauchen sie Strom. Um den Stand-by-Verbrauch zu unterbinden, gilt es, die Geräte komplett vom Netz zu trennen. Strom brauchen auch die Netzgeräte von Computern, Druckern oder DVD-Playern, selbst wenn sie nicht im Stand-by-Modus laufen. Wer Strom sparen will, muss sie vom Strom trennen. Übrigens: Ladegeräte für Handys und Smartphones brauchen ebenfalls Strom, wenn kein Gerät zum Laden angeschlossen ist. Deshalb gilt: Stecker ziehen.

Stecker ziehen und abschalten: Das lohnt sich besonders für elektronische Geräte, die wäh-rend der Ferien zu Hause nicht benötigt werden.

Stecker ziehen und abschalten: Das lohnt sich besonders für elektronische Geräte, die wäh-rend der Ferien zu Hause nicht benötigt werden.

Sparen ohne Stand-by-Modus

Der «Beobachter Natur» rechnet eindrücklich vor, wie viel Energie wir sparen, wenn wir Geräte konsequent vom Stromnetz trennen. In einem typischen Schweizer Haushalt entfallen etwa 10% des Energieverbrauchs auf Stand-by-Modus und Netzgeräte. Das tönt erst einmal nicht nach viel – rechnet man diese 10% pro Haushalt aber hoch, hat die ganze Schweiz ein Sparpotenzial von zwei Milliarden Kilowattstunden. Das entspricht dem Stromverbrauch aller Firmen und Haushalte der Stadt Zürich.

So einfach geht’s

Muss, wer Strom sparen will, sonntagabends nach dem «Tatort» unters Fernsehmöbel kriechen und den Stecker ziehen? Keineswegs. Damit elektronische Geräte nicht im Stand-by-Modus weiterlaufen, müssen sie lediglich via Hauptschalter ausgeschaltet werden. Besonders einfach geht das mit Stromleisten, die über einen Kippschalter verfügen. Auf diese Weise lassen sich ganze Gerätegruppen auf einmal vom Stromnetz trennen. Das lohnt sich besonders während der Ferienzeit, wenn Stereoanlage und Co über Wochen nicht zum Einsatz kommen. Weitere Informationen rund ums Thema Stand-by-Modus hat Bianca Svaizer von der Umwelt Arena parat. Podcast hier anhören:

 

Ökologie im Alltag

Energie 360° ist Sponsorin der Sendung «Die grüne Minute» auf Radio 1 und Partnerin der Umwelt Arena Schweiz in Spreitenbach. Als Energiedienstleisterin veröffentlichen wir zudem regelmässig Umwelttipps und Beiträge zu Energiethemen in unserem Digitalmagazin.

Kompost und Grüngut: Abfall richtig trennen

Einfach gespart beim Heizen

Auto-Umweltliste 2018

Kommentar verfassen*

Tragen Sie unten Ihre Daten ein