Leichte Sommerküche mit Chili

Chili wärmt nicht nur im Winter: Die scharfe Schote eignet sich auch für die leichte Sommerküche, etwa für ein vegetarisches Nasi Goreng. Chili gibt dem Reisgericht die pikante Note.

  • 11. Juni 2018

Energie 360° ist Partnerin des Tropenhauses Wolhusen. Ein Ort, an dem Chili gross­geschrieben wird. Um die tausend Chilipflanzen wachsen im Tropenhaus, fast anderthalb Tonnen Schoten ernten die Gärtner im Jahr.

Benötigt werden die Chilis beispielsweise im Gault-Millau-Restaurant Mahoi, das zum Tropenhaus gehört. Hier präsentieren wir das Rezept für das Black Nasi Goreng von Küchenchef Andreas Halter. Exotische Sommerküche leicht gemacht.

Sommerküche mit Chili: Black Nasi Goreng

Ein Teller Nasi Goreng mit frischem Chili und Limettenschnitzen.

Rezept für 4 Personen

Vorbereitung

250 g schwarzer Jasmin-Reis während zirka 35 Minuten in einem Liter Wasser kochen. Danach die Flüssigkeit durch ein Sieb abtropfen lassen und den Reis auskühlen lassen, beispielsweise auf einem Blech. Der Reis für das Black Nasi Goreng kann natürlich auch schon am Vortag gekocht werden.

 

 

Zutaten

  • 2x 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 Karotten geschält und gewürfelt
  • 100 g Bohnen geschnitten
  • 100 g Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen gehackt
  • 1 EL Ingwer gehackt
  • 1 kleine Chili gehackt
  • 2 KL geröstetes Sesamöl
  • 2 Eier
  • Sojasauce zum Abschmecken (zirka 2 EL)
  • 1 Limette geviertelt
  • knusprige Schalotten oder geröstete Zwiebeln

Zubereitung

2 EL Sonnenblumenöl in einem Wok oder in einer Bratpfanne erhitzen. Den Reis darin rund 4 Minuten anbraten und ihn wieder aus der Pfanne nehmen. Die zweite Portion Sonnenblumenöl im Wok erhitzen und das Gemüse anbraten, bis es goldbraun ist. Knoblauch, Ingwer und Chili begeben, kurz mitbraten, die Pfanne dann vom Herd nehmen. Die Eier mit Sesamöl mischen. Die Mischung in die Pfanne geben und braten, bis es stockt. Den Reis wieder in den Wok geben, mit Sojasauce abschmecken. Nasi Goreng auf Tellern anrichten, mit Limettenschnitzen und Schalotten garnieren und Sommerküche geniessen.

Chili «made in Wolhusen»

Chilis gedeihen nicht nur im Tropenhaus. Auch in Töpfen auf sonnigen Schweizer Balkonen und Terrassen wachsen sie gut. Balkongärtner und Chili-Liebhaberinnen können Jungpflanzen «made in Wolhusen» im Shop des Tropenhauses erwerben. Denn es ist einfach schön, wenn man die Zutaten für die pikante Sommerküche gleich zuhause pflücken kann.

Chilipflanzen brauchen Sonne. Dann liefern sie rote Schoten für die Sommerküche.

Chilipflanzen brauchen Sonne. Sie lassen sich aber auch auf dem Balkon oder der Terrasse gut ziehen.

Energie 360° und das Tropenhaus Wolhusen

Seit 2015 engagiert sich Energie 360° für das Tropenhaus Wolhusen und ist zuständig für seine Wärmeversorgung. Das Tropenhaus befindet sich im Luzerner Hinterland und nutzt die Abwärme, die in der Verdichtungsstation der nahegelegenen Erdgas/Biogas-Leitung entsteht, um Papaya, Chilischoten und Ingwer anzupflanzen und auf nachhaltige Weise Fische zu züchten.

Tropenhaus entdecken

Mehr erfahren über Sponsoring bei Energie 360°

 

 

Kommentar verfassen*

Tragen Sie unten Ihre Daten ein