Kreislauf geschlossen: Wie Werbebanner für Biogas zu Taschen wurden

Biogas entsteht in einem natürlichen Kreislauf. Deshalb lag es für Energie 360° nahe, alte Werbebanner für Biogas nicht wegzuwerfen. Stattdessen nähten Menschen mit einer Behinderung daraus einzigartige Taschen – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit.

  • 23. März 2017
Lebenshilfe_Bruchsal_Pressebild_07
Lebenshilfe_Bruchsal_Pressebild_03
Lebenshilfe_Bruchsal_Pressebild_06
Taschen_aus_altem_Banner4
Taschen_aus_altem_Banner1
Taschen+aus+altem+Banner2
Taschen+aus+altem+Banner5
Taschen+aus+altem+Banner3

Estelle Rothen öffnet eine Kiste und strahlt: Soeben sind die «Comebags» eingetroffen. Die Kommunikationsplanerin packt die oberste Tasche aus und streicht mit der Hand über das glänzende Material. Bald werden ihre Kolleginnen und Kollegen von Energie 360° diese Taschen als Kundengeschenk nutzen. Jede davon ist ein echtes Unikat. Bei jener, die Estelle Rothen gerade ausgepackt hat, ziert ein Muster im typischen Erdgas/Biogas-Grün die Vorderseite.

Das Grün gehört zu einem überdimensionalen Erdgas/Biogas-Blatt. Es war bis vor einigen Wochen auf einem riesigen Werbebanner für Biogas zu sehen. Zwei dieser Banner hingen an den Speichern für Biogas im Westen der Stadt Zürich, wurden inzwischen aber durch neue abgelöst.

Sozial und ökologisch sinnvoll

Weil Nachhaltigkeit und ressourcenschonendes Handeln in Kreisläufen zur DNA von Energie 360° gehören, fand sich auch für die alten Werbebanner eine sinnvolle Lösung: Sie gingen an die Lebenshilfe Bruchsal-Bretten nahe der deutschen Stadt Karlsruhe, die spezialisiert sind auf die Wiederverwendung von Bannern. Bei der Organisation arbeiten Menschen mit Behinderungen. Sie stanzen und reinigen die Werbebanner, bevor sie aus dem Material die robusten Taschen nähen. Die meisten Handgriffe erledigen sie selbst. Wenn mal etwas hakt, hilft die Teamleiterin oder der Teamleiter weiter. «Uns hat die Idee der «Comebags» sofort begeistert», erzählt Estelle Rothen. «Denn sie ist sozial und ökologisch sinnvoll.»

Mit ihrer Arbeit hebt sich die Lebenshilfe Bruchsal-Bretten bewusst von den Billigprodukten aus Asien ab. Sie zeigt, dass Handarbeit mit hoher Qualität auch in Europa zu fairen Preisen möglich ist. Inspiriert vom Gedanken von Fairtrade und Nachhaltigkeit erhalten alle Beteiligten einen gerechten Anteil am Erlös und schliessen mit ihrer Arbeit erst noch einen Kreislauf. Weil aus den Werbebannern wie jenen von Energie 360° noch höherwertige Produkte entstehen, spricht die Lebenshilfe Bruchsal-Bretten nicht von Recycling, sondern von «Upcycling». Und die Taschen sind nicht das einzige beliebte Produkt der Organisation. Neben der Textilabteilung gibt es unter anderem eine Metall- und Holzverarbeitung, eine Druckerei und einen Wäschesalon. Alle Bereiche haben etwas gemeinsam: Massenproduktion und Akkordarbeit sucht man hier vergebens. Der Mensch steht im Zentrum – die Mitarbeitenden sowie die Kundinnen und Kunden.

Einzigartiges Geschenk
Genau wie bei Energie 360°. Deshalb werden Estelle Rothens Kolleginnen und Kollegen die Taschen auch als Werbegeschenk für Besuche bei Geschäftskundinnen und Geschäftskunden nutzen: «Wir erklären bei solchen Beratungsgesprächen oft, wie Biogas aus organischen Abfallstoffen entsteht und so einen natürlichen Kreislauf schliesst. Künftig können wir als Einstieg eine Tasche überreichen und noch von einem weiteren sympathischen Kreislauf erzählen: jenem unserer Werbebanner für Biogas und wie sie ein zweites Leben erhalten haben.» Gut also, dass neben der obersten Tasche mit dem Erdgas/Biogas-grünen Muster in der Kiste noch rund 200 weitere «Comebags» bereitliegen – jede davon ganz einzigartig.

Biogas-Kreislauf kennen lernen

Mehr über Comebags erfahren

 

Kommentar verfassen*

Tragen Sie unten Ihre Daten ein